Registrierung für Drohnenpiloten

Um sich als Drohnenpilot eintragen zu lassen, müssen Sie den folgenden Fragebogen bitte vollständig ausfüllen. Der Tiroler Jägerverband wird Sie daraufhin kontaktieren und Sie anschließend in die Datenbank bzw. auf der Karte eintragen. Für die Kitzrettung wird eine Drohne mit Wärmebildkamera benötigt.

Die Registrierung ist kostenlos und es ist jedem Piloten selbst überlassen wie viel ein Einsatz kostet sowie wann und wo er zur Verfügung steht.

  • Account

  • Wird auch im Profil veröffentlicht
  • Minimum length of 8 characters.
  • Name oder Unternehmen
  • HochladenDieses Bild wird in der Pilotenliste und Karte angezeigt. Erlaubte Dateiformate: jpg, png. Maximale Dateigröße: 1MB.
  • Maximal 220 Zeichen.
  • Personalien

  • Drohne

  • Flugerfahrung

  • Einsatz

  • Geplante Einsätze sollen nach Möglichkeit vor Ausführung in der Datenbank erfasst und koordiniert werden. Bei sehr kurzfristigen Einsätzen möglichst direkt nach dem Flug. Die durchgeführten Einsätze inkl. Flächengröße, Anzahl geretteter Kitze sowie ggf. markierte Kitze müssen am Tag des Einsatzes in der Datenbank erfasst werden. Dies dient dazu, die Daten aktuell zu halten und den Erfolg der Plattform bzw. Einsätze verfolgen zu können.
  • Die Zusammenarbeit mit der Plattform Rehkitzrettung Tirol – gemeinsam gegen den Mähtod / www.rehkitzrettung.at erfolgt freiwillig und auf eigenes Risiko des Drohnenpiloten und seiner Mitarbeiter/Helfer. Die Teilnahme am Projekt endet jährlich am 31.3. Eine Kostenvergütung durch den Tiroler Jägerverband erfolgt nicht. Der Tiroler Jägerverband bietet diese Plattform als Service zur erleichterten Koordinierung der Rehkitzrettung im Wege des Projektes Rehkitzrettung Tirol – gemeinsam gegen den Mähtod / www.rehkitzrettung.at an. Rechte auf Erstattung von Auslagen oder Aufwandersatz bestehen gegenüber dem Tiroler Jägerverband nicht. Es liegt in der Verantwortung der einzelnen Drohnenpiloten sämtliche rechtlich relevanten Bestimmungen einzuhalten (z.B. Bewilligung Austro Control, Abschluss einer gültigen Haftpflichtversicherung, Zustimmung des Grundeigentümers/Nutzungsberechtigten für Start/Landung, Zustimmung des Jagdausübungsberechtigten, bei gewerblicher Tätigkeit gewerberechtliche Bewilligung, Datenschutz, Natur- und Umweltschutz und vor allem Gebote nach den geltenden tierschutzrechtlichen und jagdrechtlichen Bestimmungen). Der Tiroler Jägerverband behält sich das Recht vor, die Teilnahme an der Plattform Rehkitzrettung Tirol – gemeinsam gegen den Mähtod / www.rehkitzrettung.at jederzeit einseitig aufzukündigen; diesfalls wird der Dronhenpilot vom Tiroler Jägerverband umgehend in Kenntnis gesetzt.

    Danke für Ihre Mithilfe im Kampf gegen den Mähtod!